Mein Name ist Rainer Popp und ich bin 1975 in München geboren. Meine große Leidenschaft gilt dem Sammeln und Restaurieren alter Schlösser wie sie bis Ende des 19. Jahrhunderts hergestellt wurden. Mich fasziniert dabei das handwerkliche Können und die Kreativität der alten Meister. Die Schlösser waren sehr oft zusätzlich mit Trickmechanismen gesichert. Sogenannte „Trickschlösser“. Ein Freund von mir brachte mich auf die Idee selbst ein Vorhängeschloss mit Tricks zu entwerfen. Quasi als Hommage an die alten Meister. Entwickelt am modernen CAD System. Gefertigt mit modernen Werkzeugmaschinen.

Dabei sollte nicht die Widerstandsfähigkeit gegen Gewaltsames Aufbrechen im Vordergrund stehen. Vielmehr sollte das Schloss als mechanisches Puzzle gesehen werden. 2006 war Trickschloss 1 (T1) fertig. Die Konstruktion war aufwändig. Das Schloss wurde sehr teuer. Die Tricks sind kompliziert. Ohne Anleitung ist es fast nicht zu lösen. Seitdem habe ich mich gebessert. Bei den Nachfolgemodellen habe ich großen Wert darauf gelegt das die Tricks in endlicher Zeit lösbar sind und für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Ferner sollten die Tricks abwechslungsreich und die Designs unterschiedlich und Ansprechend sein. Als Material verwende ich Messing mit einem Bügel aus Edelstahl. limitierte Editionen sind auch in Edelstahl erhältlich.

Manchmal werde ich auf die hohen Preise im Vergleich zu anderen modernen Trickschlössern angesprochen. Ich gebe dann immer zu bedenken, dass meine Schlösser aus dem vollen Material einzeln gedreht und gefräst werden. Sie werden nicht zu hunderten oder tausenden in China oder Indien aus Gussrohlingen produziert.
Meine Schlösser sind Handarbeit. Made in Germany.
Meine Schlösser sollen Leute ansprechen die Spaß an Puzzeln und Freude an handwerklich hochwertiger Arbeit haben.